Jahresbericht der Handballabteilung Saison 2018 / 2019

In der Jugend konnten für die Saison 2018 / 2019 insgesamt 7 Mannschaften gemeldet werden. Die Minis und E-Jugend traten für den TV 1881 Altdorf an, für die JSG Eintracht Nürnberger Land, in Kooperation mit Winkelhaid, konnten eine weibliche A- und D- Jugend, sowie eine männliche B-, C- und D-Jugend ins Rennen geschickt werden.


Bei den Kleinsten der Abteilung, der E-Jugend und den Minis (seit dieser Saison auch besser als die „Sportpiraten“ bekannt), steht der Spaß am Sport weiterhin stark im Vordergrund. Ergebnisse zählen hier noch nicht so wirklich, trotzdem gehen die Mädels und Jungs mit ordentlichem Ehrgeiz an die Sache heran. Wir hoffen hier auch weiterhin auf einen regen Fluss an neuen Kindern, die sich vom Handballsport begeistern lassen wollen. Gerade in unseren Sportpiraten hatten wir in der vergangenen Saison einen sehr großen Zufluss an neuen „Piraten“, worüber wir natürlich sehr erfreut sind.

Die höheren Jugenden nahmen am normalen Spielbetrieb in Liga-Form teil und konnten einige tolle Ergebnisse abliefern. Durch die Bank konnten Spiele gewonnen werden und am Ende standen ordentliche Platzierungen in den entsprechenden Ligen zur Buche. Die weibliche A-Jugend trat in der Bezirksoberliga an und konnte sich in dem Meisterschaftsturnier sogar erneut die begehrte Krone aufsetzen. Wir erhoffen uns von der Spielgemeinschaft eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit dem Nachbarn und versuchen hier auch zukünftig viele Kinder und Teenager den Spaß am Sport und am Handball beizubringen. Wichtig ist natürlich auch, hierdurch die Basis für die Vollmannschaften beider Vereine zu erarbeiten. Für die kommende Saison haben wir uns auch das Ziel gesetzt, mit der einen oder anderen Mannschaft in höheren Ligen zu spielen, um so die Entwicklung unserer Jugend weiter voranzutreiben.

Die 1. Damenmannschaft beendet die Saison 2018/2019 mit einem positiven Punktekonto (21:19 Punkte) als 6. in der Bezirksoberliga. Aus meiner Sicht ist dies – gerade als Aufsteiger – ein sehr starkes Ergebnis, bedenkt man doch, dass die Mädels die ganze Saison unter Verletzungspech litten und in fast keinem Spiel vollständig antreten konnten. Aber diese Ausfälle konnten durch Kampf, Wille und einer positiven Entwicklung bei beinahe allen Spielerinnen ausgeglichen werden. Ich muss aber auch sagen, dass in einigen Spielen, dass Potential noch nicht abgerufen werden konnte. Mit Sicherheit wird die Mannschaft in der Vorbereitung aber gerade an diesen Punkten arbeiten und in der neuen Saison hoffentlich noch mehr Erfolge feiern können.

Unsere 1. Herrenmannschaft konnte die tolle Bilanz aus der Vorsaison in der Bezirksoberliga noch übertreffen und befand sich zum Saisonschluss mit 25:15 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz. Rückblickend war dies die erfolgreichste Saison seit der Jahrtausendwende. Bedenkt man nun noch, dass auch ein paar Aussetzer dabei waren, durch welche mit sehr schwachen Leistungen Punkte unnötig abgegeben worden sind, kann man nur erahnen, was mit dieser Mannschaft alles möglich wäre. Jedoch ist die sehr positive Entwicklung der gesamten Mannschaft bemerkenswert, vor allem in den engen Spielen behielt sie stets einen ruhigen Kopf und konnte diese für sich entscheiden. Dies war in den vergangenen Jahren noch eher selten der Fall. Nun wir das Team in der Vorbereitung wieder mit Nachdruck an sich arbeiten, um dann in der neuen Saison eventuell noch mehr zu schaffen!?

Die 2. Herrenmannschaft konnte die Saison 2018/2019 auf dem 7. Platz (8:20 Punkte) in der Bezirksklasse abschließen. Leider konnten die teilweise guten Trainingsleistungen nur selten in den Spielen gezeigt werden, so dass am Schluss nur vier Siege auf Seite des TVA zu Buche standen. Dennoch muss ich sagen, dass die Mannschaft einige Schritte in die richtige Richtung gemacht hat. Konnten diese Saison die Spiele doch schon enger und auch öfter positiv bestritten werden. Für die neue Saison gilt es nun, weiter an sich zu arbeiten und die Vorstellungen des neuen Trainers umzusetzen. Ich denke diese Mannschaft gehört keineswegs ans untere Ende der Tabelle, sondern kann wesentlich mehr.

Unsere AH-Mannschaft konnte in der vergangenen Saison die bayerische Meisterschaft wieder nach Altdorf zurückholen. Gerade die beiden Partien gegen die Konkurrenz“ aus Forchheim waren erst hart umkämpft, um letztlich von einer Altdorfer Mannschaftsleistung nahe der Brillanz klar dominiert zu werden. Forchheim, in beiden Spielen als Gastgeber auftretend, machte sich nach dem Remis im Hinspiel (16 zu 16) selbst große Hoffnungen, mit einem Sieg im Rückspiel eine Vorentscheidung herbeizuführen. Die Art und Weise, wie der TVA dieses Spitzenspiel für sich entschied (19 zu 8), verzückte Handballkenner – und Liebhaber jeder Vereinsfarbe. Nachdem dieser Erfolg nun auch wieder zur Teilnahme an der deutschen Meisterschaft berechtigt, sind die „Alten“ top motiviert und freuen sich bereits riesig auf die kommenden Herausforderungen.

Wie immer wurde auch der gesellschaftliche Teil in der Handballabteilung groß geschrieben. Das seit Jahren etablierte Jedermann-Handball-Turnier fand wieder statt. Bei schönem Wetter fanden sich ganze 12 Mannschaften am Sportpark ein. Das Turnier war in diesem Jahr ein besonderer Erfolg und es konnten viele „Laien“ in unseren Sport reinschnuppern. Der Weihnachtsmarkt im Universitätshof darf auf der Veranstaltungsliste natürlich auch nicht mehr fehlen.

In diesem Zusammenhang auch dieses Jahr wieder ein herzliches Dankeschön an alle freiwilligen Helferinnen und Helfer. Es ist immer wieder faszinierend und unglaublich schön zu erleben, wie eine Abteilung durch das Zutun so vieler Personen mit Leben gefüllt wird. Vielen Dank und macht bitte weiter so!!!

Ein besonderes Dankeschön möchte ich an Christine Rupp sowie Sabine und Andreas Koch aussprechen. Sie werden sich nach jahrelangem Einsatz für die Abteilung, etwas aus dem Vereinsleben zurückziehen und sich anderen Dingen im Leben widmen. Auch bei Andreas Putz möchte ich mich für den 3-Jährigen Einsatz als Trainer der 2ten Herren bedanken, er übernimmt zukünftig die männliche C-Jugend als Trainer bzw. Betreuer.

Mit sportlichen Grüßen

Yannic Krug

1. Abteilungsleiter Handball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.